Grenzüberschreitende Zahlungen – Meldepflichten beachten!

In Deutschland kann jedermann ohne Beschränkungen Zahlungen in das Ausland leisten oder aus dem Ausland empfangen.

Aber: es sind statistische Meldepflichten zu beachten! Insbesondere müssen Zahlungen im Wert von mehr als 12.500 € bei der Bundesbank gemeldet werden. Zum Meldeportal finden Sie über diesen Link:  https://www.bundesbank.de/de/service/meldewesen/aussenwirtschaft/elektronische-einreichung/ams/allgemeines-meldeportal-statistik-611452

Weitere Informationen zur Meldepflicht finden Sie auf den Seiten der Bundesbank. Dort ist auch ein Merkblatt zum Thema hinterlegt.

Zum vorherigen Beitrag

Zurück zu „Aktuell“

Stadtfest in Rietberg – HNV bei der Wirtschaftsschau dabei

In Rietberg fand am 8. und 9. September 2018 ein großes Stadtfest mit vielerlei Attraktionen (Bürger- und Vereinetag, verkaufsoffener Sonntag) statt.

Teil des Stadtfestes war auch in diesem Jahr wieder die Wirtschaftsschau. Die Kanzlei HNV war mit einem Stand auf dem Veranstaltunggelände am Schützenplatz vertreten.

 

 

„Buchhalter und Steuerberater, das sind doch alles Erbsenzähler!“, so lautet ein gängiges Vorurteil. Die Kanzlei HNV drehte auf der Gewerbeschau den Spieß um: die Besucher des Standes durften sich im Erbsenzählen versuchen. Über 500 Rater versuchten Ihr Glück. Doch viele lagen mit ihren Schätzungen von 500 bis  eine Million Erbsen deutlich daneben.

Im Glas befanden sich 20.832 Erbsen. Ein Teilnehmer lag nur um 32 Erbsen zu niedrig. Die Gewinner wurden zwischenzeitlich benachrichtigt.

Steuerberater Frank Edenfeld freute sich über die gelungene Aktion: „Wir hatten viel Spaß mit den Menschen am Stand. Danke allen Besuchern und Mitarbeitern, die mitgemacht haben. Auch bei der nächsten Gewerbeschau werden wir uns etwas Originelles ausdenken!“

Gar nicht so einfach: Steuerberater Frank Edenfeld, die Mitarbeiterinnen Ingrid Sewtz und Ebru Karanlik zählen aus…

 

Infos auch hier.

Zum vorherigen Beitrag

Zurück zu „Aktuell“

Teamspirit!

 

Bei der 20. Isselhorster Nacht hieß es wieder: Isselhorst – da läuft was!
Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einem Team beim Firmenlauf dabei. Dabei kam es nicht auf Rekorde, sondern auf das gemeinsame Erlebnis an. So haben wir es uns nicht nehmen lassen, gemeinsam ins Ziel einzulaufen. Gleichzeitig ist die HNV in diesem Jahr erstmalig als Sponsor bei der in der Region bekannten und beliebten Veranstaltung aufgetreten.

Am 6.9.2018 ging es dann auf zum 2. Gütersloher Firmenlauf. Bei schönstem sommerlichen Wetter gingen unsere Läufer auf die Strecke in der Gütersloher Innenstadt rund um Wasserturm und Theater.

 

Zum vorherigen Beitrag

Zurück zu „Aktuell“

Datenschutz – Die HNV als Auftragsdatenverarbeiter?

Von unseren Mandanten wurden wir schon einige Male gefragt, ob die Kanzlei als Auftragsdatenverarbeiter anzusehen ist. Dabei wurde uns teils auch gleich der Entwurf einer Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung vorgelegt. Vorlagen zu solchen Vereinbarungen gibt es unter Bezugnahme auf die neuen Datenschutzbestimmungen im Internet, auch z.B. auf den Seiten der Landesdatenschutzbeauftragten.

Hierzu stellen wir fest, dass wir als Berufsgeheimnisträger nicht als Auftragsdatenverarbeiter anzusehen sind. Insofern müssen Sie mit uns keinen Auftragsverarbeitungsvertrag schließen. Da wir durch solche Verträge nicht mehr weisungsfrei arbeiten könnten, würde die Unterschrift sogar eine Verletzung unseres Berufsgeheimnisses darstellen.

Im Anhang B zum Kurzpapier Nr. 13 der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz) heißt es dazu:

„Keine Auftragsverarbeitung, sondern die Inanspruchnahme fremder Fachleistungen bei einem eigenständig Verantwortlichen […] sind beispielsweise in der Regel die Einbeziehung eins Berufsgeheimnisträgers (Steuerberater, Rechtsanwälte, externe Betriebsärzte, Wirtschaftsprüfer) […]“

Quelle: Kurzpapier Nr. 13 der Datenschutzkonferenz

Nach den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes sind wir bei der Berufsausübung zur Verschwiegenheit verpflichtet, mit personenbezogenen Daten sorgsam umzugehen. Darüber hinaus haben wir die bei uns beschäftigten Personen zur Verschwiegenheit zu verpflichten.

 

Zum vorherigen Beitrag

Zurück zu „Aktuell“